Die Welt der Ästhetik und ihre Anwendungen

Agni
Agni
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Die Welt der Ästhetik und Ihre Anwendungen

Wer schön sein will, …

…muss leiden! Ist das so ? Und wenn ja, wer bestimmt, was Schönheit überhaupt ist und wer schön ist? Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters, doch sicherlich unterliegt sie heutzutage auch stark medialem Einfluss. Gibt es für Schönheit überhaupt eine allgemeine Definition oder bestimmen wir letztlich selbst, was wir schön finden und kann sich dieses Empfinden mit der Zeit auch verändern? Fragen über Fragen. Hinzu kommen sich im Laufe der Jahrzehnte verändernde Schönheitsideale, Trends, Schönheitsrituale und auch operative beziehungsweise plastische Eingriffe, die alle dem Zweck dienen, die Schönheit so lange wie möglich aufrecht zu erhalten oder positiv zu beeinflussen.

Ästhetik – eine kurze Definition

Googlet man den Begriff Ästhetik, wird man schnell fündig, sie wird definiert als die Wissenschaft, beziehungsweise Lehre vom Schönen, verstanden wird darunter auch das sinnliche Anschauen und die Lehre der Wahrnehmung. So gesehen, kann alles, das wir betrachten, wenn wir es denn auf diese Art betrachten eine gewisse Art der Schönheit widerspiegeln. Doch wo genau fängt Ästhetik an, wo hört sie auf? Sicher ist, dass es in der Bevölkerung einen allgemeinen Konsens darüber gibt, was schön ist und was nicht. Diese Schönheitsvorstellungen lassen sich aber nicht scharf begrenzen, denn gerade in der Kunst oder in der ästhetischen körperlichen Schönheit gibt es unterschiedliche Ansichten darüber, wo Schönheit beginnt und endet. Was für den einen noch schön ist, kann für einen anderen wiederum bereits unschön oder gar hässlich beziehungsweise abstoßend wirken. Das bedeutet, dass es auch im Bereich der Schönheit einen ganz schmalen Grad gibt, auf den man sich begibt, wenn man sich außerhalb der Norm bewegt. Die Norm ist das, was uns vorgelebt wird, das was Fernsehen und die Sozialen Medien uns vorgeben und vorleben. Bewegen wir uns innerhalb dieser Muster, gelten wir gemeinhin als schön und angesehen.

Innere und Äußere Schönheit

Doch Schönheit ist so viel mehr als das, was wir sehen. Schönheit ist vor allem auch eins : Einstellungssache. Neben der oberflächlichen äußeren Schönheit, die natürlich neben viel Pflege auch eine gesunde Ernährung und Bewegung bedarf, können wir unsere Einstellung zu uns selbst und damit den Eindruck, wie wir auf andere wirken ganz maßgeblich beeinflussen und in die eine oder andere Richtung lenken. Vielleicht haben Sie sogar selbst schon die Erfahrung gemacht – Sie hatten eine miese Nacht hinter sich, haben schlecht geschlafen und sind bereits übellaunig aufgewacht. Wenn Sie sich nun im Badezimmer anschauen, finden Sie sich höchstwahrscheinlich nicht besonders schön. Anders sieht es aus, wenn Sie fantastisch geschlafen haben und nicht nur perfekt ausgeruht in ihren Tag starten können, sondern womöglich auch noch frei haben und etwas Tolles geplant haben. Diese Freude und die Art und Weise, wie Sie den Tag beginnen und sich vorbereiten, wird sich auf ihr Gemüt und auch auf das Empfinden ihrer eigenen Schönheit ausüben. Das, was Sie in sich tragen, strahlt auch nach außen und so ist es auch mit ihrer Schönheit. Im Übrigen können Sie sich diese Wirkweise zu Nutze machen, indem Sie ihr Bewusstsein auf die guten und schönen Dinge in Ihrem Leben lenken und dadurch sich selbst positiv stimmen. Denn nichts ist bekanntlich schöner als ein Lächeln. Probieren Sie es aus, Sie werden überrascht sein!

Ernährung, Bewegung und eine gesunde Lebensweise

Neben einer positiven inneren Einstellung, spielen natürlich auch ganz essentielle Dinge wie eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und eine allgemein gesunde Lebensweise eine Rolle. Diese Faktoren sind alle wichtig, um schön zu sein, sich gut zu fühlen und um die eigene Schönheit möglichst lange aufrecht erhalten zu können. Denn mal ehrlich, eine Ernährung, die auf Fast Food aufbaut, eine Schachtel Zigaretten am Tag und ein übermäßiger Konsum von Alkohol bei unzureichender Bewegung sind nicht nur wenig förderlich für unsere Schönheit, sondern schaden auch nachweislich unserer Gesundheit. Die Lösung liegt nicht im Verzicht, sondern darin, ein Gleichgewicht zu finden. Eine Ernährung, die viele Ballaststoffe, viel Gemüse und gesundes Protein zusammen mit komplexen Kohlenhydraten enthält, ist bereits eine gute und gesunde Basis. Der Verzicht auf Zigaretten und der mäßige Alkoholkonsum verlängern nicht nur ihr Leben, sondern wirken sich auch nachhaltig auf ihre Hautgesundheit aus. Und wer wünscht sich nicht, lange frisch und gesund auszusehen? Daneben sollten Sie sich im Rahmen einer gesunden Lebensweise mindestens 2-3 Mal pro Woche für eine halbe Stunde bewegen, noch besser wäre es, wenn Sie eine halbe Stunde schwitzen und Sport treiben. Für den Anfang kann es bereits hilfreich sein, die Treppe statt den Aufzug zu nehmen und kurze Wege statt mit dem Auto zu Fuß zu erledigen. Ihre Aussehen wird es Ihnen danken.

Alternativen – wie Botox und Co helfen können

Sich jung und schön zu fühlen ist natürlich auch eine Einstellungssache, doch eben nicht nur das. Hinter diesem einfachen Wort Schönheit verbirgt sich so viel mehr, denn wahre Schönheit kommt eben nicht nur von innen, sondern kann auch durch unser äußeres Zutun verstärkt werden. Wir können durch unsere Emotionen, durch eine entsprechende Lebensweise und genügend Flüssigkeit unseren Körper bereits in Höchstformen bringen. Fältchen oder Falten, die einmal entstanden sind, können wir allerdings nicht rückgängig machen, zumindest nicht einfach so. Eine gute und vor allem schnelle Regeneration bieten die Unterspritzungen von Falten mit Botox und Hyaluronsäure. Auf beide Methoden soll im Folgenden eingegangen werden. Welche Vor – und Nachteile entstehen können und vor allem, wann sich der Einsatz besonders lohnt, erfahren Sie hier.

Botox – Fluch und Segen zugleich?

Botox, auch bekannt unter dem Namen Botulinumtoxin ist ein Nervengift, dessen Wirkweise darin besteht, Nerven zu lähmen, indem die Freisetzung eines Neurotransmitters im synaptischen Spalt verhindert wird. Allgemein könnte man jedoch auch sagen, dass Botox die Muskulatur entspannt und glättet, denn genau für diesen Zweck wird es bereits seit 1992 in der Schönheitsmedizin eingesetzt und das mit großem Erfolg. Zu erwähnen ist auch, dass Botox nicht nur in der ästhetischen Medizin seine Berechtigung findet, sondern dass es heutzutage auch erfolgreich in der Behandlung von Migräne, Blasenproblemen, Prostatabeschwerden und bei vielen weiteren medizinischen Beschwerden eingesetzt wird. Natürlich bietet die Behandlung mit einer der stärksten Giftsubstanzen weltweit auch Risiken und Nebenwirkungen, darunter Lähmungen oder Kopfschmerzen. Tatsache ist allerdings auch, dass es bei der Behandlung mit Botox durch fachkundiges Personal in der ästhetischen Medizin fast keine Nebenwirkungen oder unerwünschte Effekte gegeben hat. Es ist stark abhängig davon, wer das Medikament injiziert und ob der Patient sich an die Anweisungen nach der Behandlung hält. Im Normalfall gibt es keine bis ganz wenige Nebenwirkungen bei der richtigen Anwendung des Medikaments und Botox ist auch in der geringen Dosierung, in der es angewendet wird, nicht tödlich für den Menschen. Letztlich muss man sagen, dass die Vorteile für den Patienten in den meisten Fällen den Nachteilen gegenüber überwiegen. Je nach Leidensdruck des Patienten, kann die Anwendung zur Faltenreduzierung einen enorm positiven Effekt auf den Patienten haben. Die Möglichkeit den Alterungsprozess zumindest optisch aufzuhalten und damit über Jahrzehnte hinweg noch jugendlich auszusehen, kann für sehr viele Menschen hilfreich sein und sich positiv auf das eigene Selbstbild auswirken. Wenn Fältchen binnen Minuten verschwinden und der Blick in den Spiegel ein Lächeln bewirkt, dann hat der Anwender alles richtig gemacht und dem Patienten im besten Fall geholfen, sich wohl in seiner Haut zu fühlen. Neben dem Gefühl der ewigen Schönheit, wird vor allem auch das Selbstwertgefühl des Patienten gestärkt und jemand, der sich selbst liebt und sich selbst als wertvoll erachtet, wirkt automatisch nicht nur viel selbstbewusster, sondern er strahlt vor allem auch mehr Schönheit aus.

Hyaluron – der sanftere Weg

Während Botox bereits seit vielen Jahren in der Medizin eingesetzt wird, ist der Einsatz von Hyaluronsäure noch relativ neu. Doch was sind die Vor – beziehungsweise Nachteile dieses körpereigenen Stoffes im Vergleich zu Botox. Hyaluronsäure stellt aufgrund seiner Struktur einen wichtigen Bestandteil des Bindegewebes dar. Dementsprechend braucht der Körper diesen Stoff auch, um die Elastizität der Haut und des Bindegewebes aufrechterhalten zu können. Eine der wichtigsten Eigenschaften von Hyaluron ist seine Fähigkeit Wasser binden zu können. Dementsprechend ist der Effekt nach einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure noch effektiver, wenn der Patient im Anschluss an die Behandlung viel Flüssigkeit zu sich nimmt, die sich dann an das Hyaluron binden kann. Nachteile der Behandlung ergeben sich lediglich aus der unsachgemäßen Anwendung des Produktes. Im Vergleich zu Botox, wirkt das Hyaluron nicht so stark, sondern vielmehr nach. Das heißt, es baut sich langsam in den darauffolgenden Wochen der Anwendung auf und der Effekt wird erst nach einigen Wochen vollends sichtbar während das Botox unmittelbar und langfristiger wirkt. Hyaluron kann genau wie Botox sowohl zu Faltenunterspritzung als auch zu Lippenkorrektur eingesetzt werden. Nach etwa einem halben Jahr kann über eine Auffrischanwendung nachgedacht werden, da der auffrischende Effekt langsam nachlässt und sich das Bindegewebe adaptiert.

Welcher Typ sind Sie?

In der Entscheidung zwischen Hyaluron und Botox kommt es ganz klar auf ihr Bedürfnis und ihren Typ drauf an. Wollen Sie eher ein schnelle und langfristiges Ergebnis, dann sind Sie vielleicht eher der Botoxliebhaber, setzen Sie auf körpereigene Stoffe und einen sanfteren Effekt zur Erhaltung der Jugend, so ist Hyaluron das passendere Produkt für Sie. Meist reicht die einmalige Anwendung von Botox bereits aus, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen, Hyaluron sollte man öfter injizieren, bis der Körper das Bindegewebe zusätzlich aufgebaut hat.

Schönheit und Partnerschaft

Die Wirkung auf Andere bestimmt maßgeblich, wie wir uns selbst wahrnehmen. Fühlen wir uns schön, attraktiv, wohl in unserem Körper und geliebt? Das alles kann durch unsere innere und äußere Schönheit mitbestimmt werden. Jede Frau, die sich schminkt, kennt den Vorher – Nachher – Effekt und zwar nicht nur im Spiegel, sondern auch in unserem Inneren. Während das Make – up unser Äußeres zum Strahlen bringt, bringt der Blick in den Spiegel und das Kompliment unseres Gegenübers unser Inneres zum Strahlen. Damit beeinflusst unser Äußeres ganz ausschlaggebend die Beziehung zu uns selbst und damit auch die Beziehung zu unserem Partner oder unserer Partnerin. Fühlen wir uns mit uns selbst wohl, fühlen sich auch andere mit uns und in unserer Gegenwart wohl. Schönheitsbehandlungen durch Botox und oder Hyaluron können damit einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden und auf unsere Beziehungen im Allgemeinen ausüben. Das Bio – ästhetische en tissue engineering oder auf deutsch die ästhetische Gewebekonstruktion können in vielerlei Hinsicht helfen. Nicht nur, dass sich Mann oder Frau wieder schöner fühlen, sogar Ehen, die in der Krise steckten, können durch verschiedene Anwendungen von Schönheitskorrekturen ganz neu aufleben. Partnerschaften, die in einer Krise stecken oder Ehen, die kurz vor der Scheidung stehen, können womöglich davon profitieren, wenn sich einer oder beide Partner wieder mehr um sich selbst kümmern. Je nachdem, warum es in ihrer Partnerschaft derzeit Konflikte gibt, machen Sie sich bewusst, dass es eine Phase sein kann, die auch wieder vorüber gehen kann. Nach einer langjährigen Ehe ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Schmetterlinge verflogen sind und der Alltag langweilig geworden ist. Manchmal wünscht man sich die Jugend(-liebe) zurück, das Gefühl des Verliebtseins und die Aufregung des Anfangs. Vielleicht kann eine Behandlung mit Botox oder Hyaluron genau dort ansetzen und äußerlich die Liebe auffrischen, sodass beide Partner wieder mehr Nähe zueinander spüren und sich erneut verlieben. Damit kann Botox tatsächlich einen Neuanfang bedeuten, für Sie, für Ihr Inneres und für Ihre Partnerschaft!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Agni
Agni
Ich brenne für die Idee meinen Klienten, den besten möglichen psychologischen Support zu ermöglichen und den Zugang zur hochwertigen medizinisch-fachlichen Beratung zu erleichtern.

Für unser Erstgespräch benötigen wir Deine Kontaktdaten